Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Mrz 20, 2020 in Allgemein | 7 Kommentare

Produkttest: Jako-O Magnetischer Stammbaum

Produkttest: Jako-O Magnetischer Stammbaum

von Timo Kracke
Bereits vor einiger Zeit habe ich bei Jako-O den Familienstammbaum JAKO-O, magnetisch entdeckt. Genau passend für unsere Zielgruppe, habe ich den Kontakt zu Jako-O gesucht und darum gebeten das Produkt einmal zu testen.
Für unsere Website habe die drei Produkte bekommen und konnte somit eines testen und zwei weitere werden in einem kleinen Gewinnspiel am Ende dieses Artikel verlost.

Produkt-Bild: Jako-O Website

Die Verpackung selbst ist hochwertig in einer stabilen Box, wenngleich die Verpackung auf den ersten Eindruck recht klein aussieht, so ist doch alles wichtige darin enthalten.

Beim ersten öffnen findet man alle Teil in Tüten verpackt vor und kann die einzelnen Äste, Figuren und Namensschilder herausdrücken. Alles wirkt hochwertig und stabil, so das es auch in den Fingern von kleineren Kindern überleben kann.
Mein Sohn (9) hatte direkt beim ausdrücken und zusammenlegen der Äste Spaß daran.

Als ersten Schritt haben wir uns überlegt, welche Personen wir mit in den Stammbaum aufnehmen wollen. Für uns passte dies sehr gut in die 25 Namensschilder mit den Vorfahren bis zu den Urgroßeltern und allen Cousinen und Cousins auch noch dabei. Nur die neuen Lebenspartner meiner getrennten Eltern hatten keinen Platz mehr.
Die Aufteilung haben wir im ersten Schritt auf dem Tisch ausgebreitet um zu sehen, wie es passen kann. Danach wurde es mit den liebevollen Figuren Herz, Vogel und Häuschen verziert.


Was leider in der Packung nicht enthalten ist, ist der Hintergrund der auf dem Produktbild von Jako-O zu sehen ist. Da wir weder eine magnetische Kühlschranktür, noch sonstige Flächen haben die magnetisch sind, mussten wir uns etwas überlegen.
Als erstes haben wir uns für die Heizung im Zimmer von meinem Sohn entschieden – eine gute Alternative wäre sich eine Metallplatte zu besorgen und diese farblich mit Sprühdosen aus dem Baumarkt zu besprühen, damit man eine ansprechende Fläche hat um den Stammbaum später auch auf zu stellen.

Richtig schön werden die einzelnen Felder erst, wenn diese beschriftet sind und ein passendes Bild für alle Felder gefunden wurde.
Ich habe hierzu ein paar Bilder im Maß 4x4cm am Computer erstellt und auf Fotobögen davon Abzüge bestellt. Diese konnten wir passend ausschneiden und hinter die Namensschilder kleben.

Nachdem nun alle Vorbereitungen abgeschlossen waren, konnte es ans eigentliche spielen, bzw. Stammbaum pflanzen gehen.
Mein Sohn und ich hatten bei der Herstellung aller Unterlagen und auch dem pflanzen des Stammbaum viel Spaß und haben eine tolle Zeit zusammen verbracht.

Der fertige Stammbaum der Familie Kracke


Fazit: Insgesamt kann ich das Produkt, dass es aktuell für nur 7,99 € im Jako-O Online-Shop gibt, uneingeschränkt empfehlen. Es macht Spaß und visualisiert auf einfache Weise für Kinder die Familienzusammenhänge.
Sicherlich wäre es schön, wenn ein passender Hintergrund sofort dabei ist, aber auch so findet sich sicherlich individuell etwas, wo die Kinder den eigenen Stammbaum platzieren können.



Gewinnspiel

Wie angekündigt, kann ich zwei Spiele Familienstammbaum JAKO-O, magnetisch hier verlosen.

Kommentiert einfach hier im Blog, wie ihr versucht eure Kinder für Familienforschung zu begeistern und wie es euch gelingt die Familienverbindung zu Oma & Opa, Cousinen & Cousins darzustellen, dass auch die kleineren es sich vorstellen können.

Unter allen Kommentaren, werden die beiden Spiele ausgelost.
Teilnahmeschluss ist der 30.04.2020, 23:59, Auslosung in der Folgewoche.
Die Gewinner werden per Email benachrichtigt.

7 Kommentare

  1. Toll Timo…
    So eine klasse Idee Kinder für so eine schöne Sache zu begeistern. Bei so viel Freizeit eine super Beschäftigung.

  2. Tolle Idee Timo,

    ich habe mein Enkelkind (jetzt 6 Jahre) langsam an die Familienforschung herangeführt, indem ich ihr zum 4.ten Geburtstag ein Familienmemory geschenkt habe. Die schönsten Bilder aus der Familie herausgesucht und so lernte sie auch schon verstorbene Personen kennen. Dieser magnetische Stammbaum wäre dafür ein super Anschluß.

    Liebe Grüße

    Regina

    (PS: wir kennen uns von Melle :-))

    • Die Idee mit dem Familienmemory finde ich großartig. Das habe ich zu Hause auch schon mitgebracht.
      Im Moment arbeite ich schon seit längerem an einer Art „Quartett“.. suche nur noch nach tollen Informationen, die dafür verwendbar sind. Also, welche Fakten bekommen mehr Punkte, etc.

      @Timo: mich brauchst Du bei der Verlosung nicht berücksichtigen. Ich habe keine Kinder zu Hause :)

  3. Wir haben auf unserem Kühlschrank eine profunde Darstellung unserer familiären Strukuren angebracht. Da mir diese allerdings wenig kindgerecht erscheint und ich meinen Sprössling gerne in die Gestaltung seines eigenen – in seinem Kinderzimmer zu installierenden – Stammbaums miteinbeziehen würde, wäre ich über den Erhalt des von JAKO-O gefertigten Sets sehr erfreut!

  4. Super tolle Idee!!! Meine Tochter (11 Jahre) ist sehr interessiert an ihre Vorfahren. Haben schon einige Bilder/Poster zusammen gebastelt. Aber so ist es natürlich noch viel interessanter! Damit kann man bestimmt sehr viele Kinder begeistern. Daumen hoch und weiter so!!! :-)

  5. Wir haben schon Poster gestaltet, allerdings sind diese nicht so kindgerecht und schön, wie dieser Familienstammbaum von Jako-O. Daher würden wir uns sehr darüber freuen :-)

  6. Unter strenger Überwachung meiner Frau, wurden sowohl von meinem Sohn, als auch von meiner Tochter ein Gewinner gezogen.

    Gewonnen haben Andreas und Regina – ihr erhaltet schon bald eine Email von mir mit den weiteren Details.
    Viele Spaß mit dem magnetischen Stammbaum!